ARBEIT DIE SICH SEHEN LÄSST | 2020

Eine leerstehende Gewerbefläche wurde komplett umgebaut. Es entstand ein Gemeinschaftsbüro für insgesamt drei Firmen auf rund 200 m2. Der Bauherr und Unternehmer hatte bereits konzeptionelle und gestalterische Vorstellungen, welche von Anfang an in das Projekt miteinflossen.
Da das Konzept eine neue Raumaufteilung erforderte, musste der bestehende Raum bis zum Rohbau zurückgebaut werden. Die nach dem Abbruch der Hohldecke zum Vorschein tretenden Sanitär-Leitungen unterstützen den gewünschten industriellen Stil. Aufbauend auf den vorhandenen Leitungen wurden die neuen Elektro- und Lüftungsinstallationen ebenfalls sichtbar montiert. Es wurde viel Wert auf ein authentisches Erscheinungsbild gelegt. Dies zeigt sich nicht nur durch spezielle Details, wie zum Beispiel den sichtbaren Rollen der Schiebetüre und den Dreh-Lichtschaltern, sondern auch dadurch, dass auf gewisse Ausbesserungsarbeiten verzichtete wurde. Ganz im Sinne der Philosophie von Wabi-Sabi «Das schöne liegt in der Unvollkommenheit».
Die in der Region massgefertigten Metalltrennwände sorgen für die räumliche, jedoch nicht visuelle Trennung. So entstand eine grosszügige Raumwirkung und ein unverwechselbares Ambiente.

Das neue Büro sprüht vor Leben. Die passende Einrichtung und die Menschen, die darin arbeiten, vollenden ihn. Man kann sich kaum satt sehen.
Die FORM Innenarchitektur begleitete dieses charakteristische Projekt von der ersten Skizze bis zur Schlüsselübergabe.

© 2020 - FORM Innenarchitektur GmbH | Impressum & Datenschutz